Jochberggams 2019

Aufgrund des sehr schneereichen Winters, fand das traditionelle Skirennen um die „Jochberggams“ heuer erst am Mittwoch, den 01.05.19 statt. Transportfahrzeuge brachten die Teilnehmer bis ca. 1 km vor die Jochbergalm. 26 Läufer im Alter von 8 bis 67 Jahren gingen an den Start.

Das Eintreten des Laufes war in diesem Jahr besonders wichtig, denn der Neuschnee musste komprimiert werden, um eine fahrbare Spur zu schaffen. Das Verlassen der Spur hatte meist einen Sturz zur Folge. Kurssetzer Sepp Brandstetter hat mit den ca. 30 Stangen einen runden und schön zu fahrenden Kurs gesteckt. Die Waldschneise zur kleinen Rechenbergalm hat im steilsten Bereich knapp 40° Neigung. Erfreulich war, dass seit vielen Jahren wieder ein verkürzter Start für Kinder gemacht werden konnte. Der Lauf beginnt ab Ausfahrt Waldschneise und es wäre schön, wenn sich in Zukunft wieder mehr Kinder an diesem einzigartigen Erlebnis beteiligen. Diesen Kurs bewältigte die erst achtjährige Nachwuchsläuferin Helena Fritz souverän. Die Bergwacht war mit stolzen 8 Beteiligten beim Rennen voll im Einsatz, hatte sonst aber glücklicherweise einen ruhigen Tag.

Das schon seit Jahren eingespielte Team an der Zeitnahme war Starter Christian Auer, sowie Carmen Färbinger und Ilona Hronek. Sie hatten heuer ein besonderes Erlebnis, denn nicht nur Skifahrer fuhren durch das Ziel. Der Bergwachthund „Gustl“ kam gemeinsam mit seinem Frauchen an und erhielt großen Beifall.

Die Siegerehrung fand gleich anschließend auf der Jochbergalm statt. Jeder Teilnehmer erhielt wieder eine schöne Jochberggams-Mütze oder eine extra für den Kinderlauf bzw. die Damenwertung hergestellte Gams. Ebenso die von Anton Blank entworfene Siegerurkunde, welche durch unsere Weltcup-Athletin Veronique Hronek überreicht wurde. Die Erwachsenen erfreuten sich natürlich zusätzlich über ein Stamperl Selbstgebrannten vom Wiedholzer Toni.

Die geschnitzte „Jochberg-Gams“ wurde in diesem Jahr vom Vorjahressieger und 2. Abteilungsleiter Robert Fritz, an den 1. Abteilungsleiter der Skiabteilung Martin Färbinger übergeben, welcher mit den Verhältnissen am besten zurechtkam und bereits zum 3. mal die Gams gewinnen konnte. Die Damenwertung gewann Anne Schlegel und wurde dafür mit der in diesem Jahr neu entworfenen Holzgams belohnt.

Jeder freute sich über eine gelungene Veranstaltung und so wurde der Nachmittag bei bestem Wetter auf der Alm in geselliger Runde genossen.

Ein herzlicher Dank gilt der Bergwacht-Bereitschaft Marquartstein, den Wirtsleuten der Jochbergalm für den Transport, die gute Bewirtung und das Freiräumen der Fahrstraße. Allen Teilnehmern und Zuschauern, die das Ereignis tragen und die Tradition leben lassen. Die Skiabteilung des SVU freut sich jetzt auf eine schöne Sommerzeit und auf eine hoffentlich gute Wintersaison 2019/20.

 

Die Ergebnisse:

Start Kinder ab Ausfahrt Waldschneise:

U10 Mädchen: 1. Helena Fritz (Zeit 21:81)

 

Start Jugend/Erwachsene:

Jugend weiblich: 1. Kathi Auer (55:97)

Snowboard: 1. Holger Malchereck (1:22:10)

AK4 Herren: 1. Steffen Goldberg (48:92), 2. Sepp Brandstetter (57:12)

AK 3 Damen: 1. Angelika Malchereck (1:09:90)

AK3 Herren: 1. Michael Gasteiger (50:31), 2. Sepp Auer (53:75), 3. Robert Färbinger (57:70), 4. Anton Götschl (59:10)

AK2 Herren: 1. Martin Färbinger (48:19 Gamssieger), 2. Robert Fritz (48:80 Gesamtwertung drittbeste Laufzeit), 3. Christian Auer (1:01:25), 4. Matthias Aberger (1:03:00)

AK1 Damen: 1. Anne Schlegel (51:30 Gamssiegerin Damenwertung)

AK1 Herren: 1. Sepp Schlegel (49:86), 2. Thomas Stöhr (57:67), 3. Done Edfelder (1:05:80)

Allgemein Damen: 1. Stephanie Dewitz (1:13:80), 2. Antonia Purrer mit Hund (1:28:22)

Allgemein Herren: 1. Raphael Stöttner (48:75 Gesamtwertung zweitbeste Laufzeit), 2. Tobias Tamegger (53:05), 3. Florian Daxenberger (58:70), 4. Felix Swany (1:00:85), 5. Andreas Schatzl (1:06:95), 6. Florian Haslberger (1:30:70)